So bunt wie OY’s Musik scheinen auch ihre Wege zu sein – so begeisterten sie ihr Publikum an unzähligen Konzerten und Festivals, wie Les Transmusicales, Eurockéennes, Sonar, SXSW, Montreux Jazz sowie auf ausgedehnten Tours in China und Afrika.
War der wilde Electrosample Sound des letzten Albums noch eher in den Meltingpots afrikanischer Metropolen zu verorten, beamen uns OY mit ihren neuen Tracks auf unvermindertem Fantasieschub in die Zukunft. Umwoben von eingängiger Avantgarde Electronica die auf einem Kern aus Vocal Loops und pulsierenden Beats basiert, durchtanzen wir die Geschichte unserer unbeschwerten Zukunft auf dem Planeten „Space Diaspora“ auf welchem die Menschheit endlich die Fähigkeit entwickelt, aus ihren Fehlern zu lernen.
Das Duo, bestehend aus der Sängerin und Musikerin Joy Frempong und dem Musiker und Produzenten Lleluja-Ha, reflektiert auf ihrem zweiten gemeinsamen Album humorvoll und tanzend über kluge Themen wie Transhumanismus, Diaspora und Transkulturation.
‚lebendiger und intelligenter Tanz-Pop in Form einer farbenprächtigen Space Opera‘ kommentierte die INTRO und der WDR meint ‚als ob Sun Ra und Kraftwerk auf dem Ring des Saturns tanzen‘ – ein Feuerwerk ist garantiert.


Für mehr Infos:
https://www.oy-music.com/video
https://www.facebook.com/Oyfanpage